Davlatmand Kholov (Tadschikistan)

Der Link zum Sonntag:

Tadschikistan, ehemals Teil der Sowjetunion, heute eine autoritär regierte islamische Republik, ist eines dieser Länder, von denen ich kaum mehr als den Namen kenne. Es grenzt an Usbekistan, Kirgisistan, die Volksrepublik China und Afghanistan, und fast die Hälfte seines Staatsgebietes liegt auf Höhen über 3.000 Metern – im Osten das Pamir-Gebirge, im Norden das Alai-Gebirge und im Süden das Fan-Gebirge.

Hier hören wir den 1950 geborenen Davlatmand Kholov mit seinem Ensemble in einer Live-Aufnahme vom 9. April 2016 in Gent (Belgien). Davlatmand gehört zu den vielseitigst ausgebildeten Musikern seines Landes, der sowohl das traditionell (z.B. auf Hochzeiten, Beerdigungen, Neujahrsfesten) gespielte »Falak« beherrscht, aber ebenso die Tradition des Kunstliedes »Schaschmaqam« erneuert und wiederbelebt hat. In diesen Lieder werden hauptsächlich Gedichte der großen persischen Dichter und Mystiker (wie z.B. Rumi) gesungen.

Davlatmand begleitet seinen Gesang meistens auf der Langhalslaute Setar, seine Begleiter spielen hier die Schalenhalslaute Rubab, die Streichhalslaute Ghichak und die Tontrommel Tablak.

Davlatmand Kholov (Tadschikistan) – Live in Gent (Teil 1)

Davlatmand Kholov (Tadschikistan) – Live in Gent (Teil 2)

Davlatmand Kholov (Tadschikistan) – Live in Gent (Teil 3)

Davlatmand Kholov (Tadschikistan) – Live in Gent (Teil 4)

Davlatmand Kholov (Tadschikistan) – Live in Gent (Teil 5)