Blume im Stein

Berührter, reiche ich mich hin,
Und doch reicht nichts zu mir herein;
Es ist die Welt für meine Zartheit viel zu groß,
Für meine Zärtlichkeit zu klein.

Ist doch kein Etwas, das ich will,
Es mag nur fließen von allein;
So ist die Welt für meine Zartheit viel zu groß,
Für meine Zärtlichkeit zu klein.

Ich falle, wie hinaus aus allem Schoß,
Und bin doch selbst der Welt Geborgensein;
Scheint jedes Wort für meine Zartheit viel zu groß,
Für meine Zärtlichkeit zu klein.

Ich, der ich alle Wahrheit bin,
Kann mit der Wirklichkeit nicht sein;
So ist die Welt für meine Zartheit viel zu groß,
Für meine Zärtlichkeit zu klein.

Ich halte aus und halte still
Und pflanze Blumen in den Stein;
Es ist die Welt für meine Zartheit viel zu groß,
Für meine Zärtlichkeit zu klein.

(Henning Sabo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.