Brach

Die Uhren, die doch immer vorgegangen,
Sie gehen irgendwann den Zeiten nach;
Die Felder, einst das Übermaß empfangen,
Sie liegen doch beizeiten wüst und brach.

Was wurde, hört auf einmal auf, zu werden,
Was sich vollendete, fällt plötzlich flach;
Was auf der Erde ist, muss selbst zu Erde werden,
Und was uns weckte einst, wird selbst nun nicht mehr wach.

(Henning Sabo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.