Aufschein

Alles ist auf Zeit;
Doch diese Zeit ruht nicht
Auf einem Sinn.

Es mündet jedes aus der Ewigkeit;
Doch niemand reicht
Mit seinen Wurzeln je dahin.

So schwankt das Leben
Zwischen Saat und Ernten,
Und findet Ort und Bleibe nicht.

Was ist, ist einzig Geben,
Nicht Werden noch Erhalten,
Ein Aufschein bloß im Licht.

(Henning Sabo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.