Ohne Schein

All diese »Unscheinbaren«,
Die sich im Stillen offenbaren,
Die in der Tiefe wurzeln
Und aus der Weite sich ernähren,
Und die nichts andres tun,
Als ganz sie selbst zu sein;
Sie sprechen aus, nicht nur davon,
Wie aus mir selbst: Das, was ich bin.

(Henning Sabo)

2 Gedanken zu “Ohne Schein

  1. NANNETTE NIKLEWITZ sagt:

    Herrlich! Kompliment …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.