Morgen im Winter

Nur Reif ist uns gereicht
An diesem kühlen frühen Morgen;
Der reine Schnee, er bleibt
In Träumen uns verborgen.

Wie friedlich schien doch einst
In gleiches Weiß gehüllt das Land;
Das trübe Grau, es teilt
Schon jetzt das letzte Band.

Du ahnst, dass dies vergeht,
Und nichts mehr wird, wie es einst war;
Das Eis ist längst verblüht,
Und Dürre wird das Jahr.

Nur Reif ist uns gereicht
An diesem kühlen frühen Morgen;
Der reine Schnee, er bleibt
In Träumen uns verborgen.

(Henning Sabo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.