Luft an Luft

Vom Grunde des Sees kugeln zwei Luftblasen nach oben.
An der Oberfläche des Wassers verdoppeln sie ihre Ausdehnung, halbieren aber ihre Form.
Kurz danach ist die eine plötzlich verschwunden.
Die andere ruht, nur leicht vom sanften Schaukeln des Windes bewegt, bis auch sie – ohne irgendein Hinterlassen – zerplatzt.

(Henning Sabo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.