»L’Arpeggiata« (Christina Pluhar) – »Teatro d’Amore«

Der Link zum Sonntag:

Christina Pluhar und ihr hervorragendes Ensemble »L’Arpeggiata« bieten immer wieder herausragende (Neu-)Interpretationen alter Musik.

Hier eine wunderbare, etwa einstündige (plus einiger Zugaben) Live-Aufnahme (2009 in Metz) des Ensembles mit Musik von Claudio Monteverdi, Giovanni Legrenzi und anderen italienischen Komponisten.

Bei der singen die Sopranistin Nuria Rial und vor allem der Countertenor Philippe Jaroussky mit einer solchen Unangestrengtheit und Weichheit, dass es eine wahre Freude ist; man lasse sich nur einmal Monteverdis »Pur ti miro« (Duett) oder »Si dolce è ’l tormento« auf den Hörnerven »zergehen«:

»L’Arpeggiata« (Christina Pluhar) – »Teatro d’Amore«

In der CD-Aufnahme von »Teatro d’Amore« ist übrigens ausschließlich Musik von Claudio Monteverdi zu hören, darunter auch sein wohl bewegendstes Stück, »Lamento della Ninfa«. Da dies in der Live-Aufnahme (dafür bedürfte es einer anderen Besetzung) fehlt, sei es hier noch hinzugefügt:

»L’Arpeggiata« (Christina Pluhar) – »Lamento della Ninfa« (Claudio Monteverdi)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.