In der Feier des Friedens

In diesem Frieden
Bleibt nichts zu feiern.
Es feiert sich in Augenblicken.

In diesem Frieden
Existieren weder Namen noch Zugehörigkeiten.
Er feiert nicht den Einen und auch nicht einen Anderen.

In diesem Frieden
Gibt es weder Hinzufügen noch Vorenthalten.
Kein Feiern des Auferstehen und keines des Geborenwerden.

In diesem Frieden
Ist augenblicklich Frieden.
Zu feiern das Verfehlen gleich wie das Erreichen.

In diesem Frieden
Bleibt nichts als Frieden.
Ein stilles, gewaltiges Feiern.

(Henning Sabo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.