Giacinto Scelsi – »Hyxos«

Der Link zum Sonntag:

Der Italiener Giacinto Scelsi (1905-1988) »er-fand« – seine meist intuitiv entstandene Musik zu setzen, überließ er oft anderen – Musik, die in kein Schema passt und keiner Musikrichtung der Klassik oder Moderne zuzurechnen ist; er selbst sprach wohl öfter von einem »sphärischen Klang«.

Das Stück, das ich von ihm ausgewählt habe, »Hyxos« (für Flöte und Perkussion), würde man wahrscheinlich eher im asiatischen Raum verorten. Hier zu hören in einer Live-Aufnahme von 2013 in Basel mit Camille Guénot (Flöte) und Adam Rosenblatt (Perkussion).

Giacinto Scelsi – »Hyxos«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.