Daniel Bernard Roumain – Streichquartett Nr. 5 »Rosa Parks«

Der Link zum Sonntag:

Daniel Bernard Roumain, der gerne auch nur unter seinen Initialen DBR auftritt, ist ein 1970 in den USA geborener Geiger, Komponist und Musikpädagoge, dessen Vorfahren aus Haiti stammen. Geprägt durch seine traditionelle Ausbildung wie durch seine kulturellen Bezüge verbinden seine Kompositionen und Aufführungen klassische Musik mit Elementen aus Funk, Rock, Hip-Hop und Jazz. Entsprechend vielfältig gestaltet sich die Liste der Künstler, mit denen er bereits zusammen gearbeitet hat, u.a. der Komponist Philip Glass, die Jazzsängerin Cassandra Wilson, der Choreograf Bill T. Jones, der Stepptänzer Savion Glover, der Multimedia-Künstler DJ Spooky und die Popsängerin Lady Gaga.

Ich stelle hier sein 2005 komponiertes Streichquartett Nr. 5 (in einer Live-Aufnahme von 2019) vor, das »Rosa Parks« betitelt, also der Bürgerrechtlerin Rosa Parks gewidmet ist, deren Kampf für die Gleichberechtigung der schwarzen Bevölkerung seine Eltern und das Umfeld, in dem er aufgewachsen ist, stark geprägt hat.

Daniel Bernard Roumain – Streichquartett Nr. 5 »Rosa Parks«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.