An der Quelle

Komm mit mir!
Aber nicht nach draußen,
Nach innen lass uns gehen!

Dort, am Ursprung,
Kannst Du es sehen, dass alle Flüsse
Aus einer Quelle entspringen.

Ganz gleich, wie wir sie nennen,
Ganz gleich, wohin sie strömen,
Es ist dasselbe Wasser, das sie führen.

Ins klare Wasser der Quelle
Lass uns schauen –
Denn darin schwindet alles Trennen!

Von wo wir auch kommen,
Als wer wir auch scheinen,
Hier an der Quelle ist bloßes Erkennen.

So lass uns nach Hause kehren,
Jeder für sich und doch zusammen,
Und schweigen im Wissen.

(Henning Sabo)

Ein Gedanke zu “An der Quelle

  1. Barbara sagt:

    Danke für dieses Gedicht …
    Meine Worte sind zu arm, um auszudrücken, wie ich es finde.
    … und schweigen im Wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.