»Was?!« brüllte der Löwe und ein ungläubiger Zorn zog über sein Gesicht, »Was glauben die Menschen?« »Die Menschen glauben«, wiederholte der Adler gelangweilt, dabei sorgfältig seine Krallen putzend, »Sie glauben, dass sie Gottes Ebenbild sind.«
Der Löwe sah ihn lange Zeit mit sehr, sehr nachdenklichen Augen an, die Falten auf seiner Stirn wellten auf und nieder, schließlich verfinsterte sich sein Gesicht zu einem breiten Grinsen und er begann zu lachen.
Nie zuvor hatte man ihn so lachen gesehen – er ließ sich rückwärts fallen, wälzte und kugelte sich auf dem Boden, hielt sich den dicken Bauch und wie ein Bach kullerten die Tränen aus seinen Augen.
Nie zuvor hatte man ihn so lachen hören – er lachte nicht nur aus vollem Halse, nicht nur aus voller Lunge, er lachte aus vollem Bauche, ja, er brüllte vor Lachen und: er hörte nicht wieder auf.
Er lachte so laut und ausgiebig, dass schließlich alle Tiere, eins nach dem anderen, rund um die ganze Erde, mit in sein Lachen einfielen; und der Planet erschütterte und bebte in diesem großen gewaltigen Gelächter, und selbst der Seestern am Grunde des tiefen, tiefen Meeres zuckte vor Vergnügen.
Am ausgelassensten aber lachte der kleine Floh am linken oberen Ohrzipfel des Löwen – aber niemand hörte ihn. Nicht einmal der große Löwe selbst.

(Henning Sabo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


× 6 = 12

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.