Einmal

Einmal, nach dem großen Regen
Als die Straßen schimmerten in schwarzem Samt
Und der Mond auf den Ästen der Bäume balancierte
Als eine endgültige Stille die Nacht erklärte und ich
Wie ein einsamer Schwimmer in einem viel zu weiten Meer
Seesterne aus dem Himmel fischte
Da war auf einmal alles ganz anders:
Da war ein Augenblick

Wieder zuhause
Begrüßte mich ein altes Licht
Und ich schloss, noch einmal, die Tür

(Henning Sabo)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.