Benjamin Britten – Konzert für Violine und Orchester d-moll, op. 15

Der Link zum Sonntag:

Dieses Konzert von Benjamin Britten, das ich zuvor nicht kannte, habe ich einmal ganz früh morgens im Radio gehört – und war sehr angetan von der Komplexität und Ausdrucksvielfalt dieses Werkes, das trotz aller »Ruppigkeit« nie an Ästhetik einbüßt und so eine ganz eigene Würde und Schönheit beweist.

Weshalb ich es gerne hier vorstelle, in einer wunderbaren Interpretation der jungen Geigerin Julia Fischer.

Benjamin Britten – Konzert für Violine und Orchester d-moll, op. 15 (Julia Fischer, SWR Symphonieorchester unter Thomas Søndergård)

Grundlegung

Dass es ein autonomes, eigenständiges Wesen gäbe, geben könne,
Das ist die wahnwitzigste Grundlegung der Menschheitsgeschichte –
Einer Geschichte, die sich ständig neu erfindet und behauptet,
Und so jeden Irrtum und alles Elend begründet.

(Henning Sabo)
Seite 10 von 474
« Erste...91011...2030...Letzte »